Thema: »Sayyid Qutb und seine Schrift ‚Meilensteine‘. Kapitalismuskritik, islamische Utopie oder der Weg in die Radikalisierung?«

Posted on Nov 2, 2019 in Café Abraham

Seminar mit Dr. Thomas Würtz
Sonnabend, 2. November | 17 Uhr
Gemeindehaus des Lutherhauses · Pradelstraße11

Immer wieder wird den verschiedenen muslimischen Gemeinschaften reflexhaft eine Nähe zu den Muslimbrüdern unterstellt, mit Drohgebärde und dem Ruf nach dem Verfassungsschutz. So wird diffuse Angst produziert. Was ist übertrieben, was ist gerechtfertigt? Wer sind die Muslimbrüder? Hier tut Aufklärung Not!

Sayyid Qutb (1906 – 1966), erst von Präsident Gamal Abdel Nasser sehr geschätzt, wurde unter dem Vorwurf der Verschwörung gegen den Staats-präsidenten vor Gericht gestellt und hingerichtet. Er gilt als der Theoretiker der Muslimbrüder. Vor 55 Jahren erschien seine Schrift »Meilensteine«. Sie gilt als Urdokument des politischen Islams, charakterisiert durch ein »antiautoritäre Freiheitspathos, mit der [es] sich als Alternative zu Kommerz, Götzendienst und innerer Leere präsentiert« (https://taz.de/!800923/).

Dr. Thomas Würtz unterrichtet an der FU Berlin, Fachbereich Geschichts- und Kulturwissenschaften. Gleichzeitig arbeitet er in der katholischen Akademie als Wissenschaftlicher Referent. Ich freue mich sehr, dass ich ihn für dieses brisante Thema gewinnen konnte. Gemeinsam werden wir uns mit dieser Schrift kritisch auseinandersetzen.